Weltgebetstag - Vanatu 2021

Worauf bauen wir?
2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Vanuatu – ein Südseeparadies mit blauem Meer, Traumstränden und tropischem Regenwald

Vanuatu – überall freundliche Gesichter: über mehrere Jahre an erster Stelle des weltweiten Glücksindex

Vanuatu – das Land, das weltweit am stärksten durch Naturgewalten und den Folgen des Klimawandels bedroht ist: verheerende Zyklone, steigender Meerespiegel, Erdbeben und Vulkane.

Vanuatu – ein Land, in dem Gewalt gegen Frauen allgegenwärtig ist.

Zwischen diesen widersprüchlichen Bedingungen stellen uns die Frauen aus Vanuatu die Fragen: Worauf bauen wir? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?

Angebote zum Weltgebetstag 2021:

Der Weltgebetstag ist die größte und älteste weltweite ökumenische Frauenbewegung.

Nach dem Motto: Informiert Beten
www.weltgebetstag.de

 


Wir sind für Sie da!

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, gern sind wir auch in diesen schwierigen Zeiten für Sie da. Ein Angebot sind regelmäßige E-Mails mit geistlichen
Impulsen und Informationen zur Kirchengemeinde.

Wenn Sie davon Gebrauch machen möchten, dann schicken Sie bitte eine kurze Nachricht an:

pfarramt.gmund@elkb.de

Ihr Pfarrer Andreas Kopp-v.Freymann

Ein musikalischer Gruß

Liebe Gemeinde,
hinein in unsere derzeit außergewöhnliche Situation, möchte ich Ihnen allen einen kleinen Gruß schicken -
ein bisschen Musik aus meinem heimischen „Tonstudio".

Dazu passt als Meditation auch wunderbar der Psalm 121.
Viele liebe Grüße
Ihre Kirchenmusikerin und Lektorin
Karin Feneberg

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.
Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom HERRN,
der Himmel und Erde gemacht hat.

Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen,
und der dich behütet, schläft nicht.

Siehe, der Hüter Israels
schläft noch schlummert nicht.

Der HERR behütet dich;
der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand,
dass dich des Tages die Sonne nicht steche
noch der Mond des Nachts.

Der HERR behüte dich vor allem Übel,
er behüte deine Seele.
Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang
von nun an bis in Ewigkeit!

                                                        Psalm 121

„Beistand, Trost und Hoffnung"

Ein Wort der katholischen, evangelischen und orthodoxen Kirche in Deutschland

Anlässlich der weltweiten Krise um das Corona-Virus veröffentlichen der Vorsitzende der

Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, der Ratsvorsitzende der

Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm,

und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit

Augoustinos, das gemeinsame Wort „Beistand, Trost und Hoffnung“.

CORONA: Gemeinsames ökumenisches Mittagsgebet

Mittags um zwölf Uhr, läuten die Glocken aller Kirchen und aller Konfessionen. In Zeiten, in denen aus Ansteckungsgründen die Gottesdienste in den Kirchen ausfallen müssen, haben sie eine besondere Bedeutung: Sie machen einen gemeinsamen täglichen Gottesdienst aller Christen in unseren katholischen und evangelischen Gemeinden möglich: Die (Mit-)Glieder der Kirche Jesu Christi vereinen sich im Gebet zum Leib Christi.